Navigationen überspringen, zum Seiteninhalt

Kabel- und Seileinführgeräte

Eine zeitaufwendige Arbeit kann das Einbringen von Windenseilen in die Kabelschutzrohre sein. Dies kann grundsätzlich auf zwei Arten gelöst werden:

Mit den Röhrenschlangen können Längen bis 150 m, in Ausnahmefällen sogar bis 300 m durchgeschoben und anschliessend das Windenseil zurückgezogen werden.

Werden die Rohre länger, dann eignet sich am besten die Hilfsseilwinde mit der durch die seitlich teilbaren Kanalrohrstopfen ein dünnes Stahlseil auf Längen bis zu 1100 m durchgeblasen werden kann. Mit der Hilfsseilwinde können auch leichtere Kabel direkt eingezogen werden.

Alle Geräte, die Sie dazu benötigen, finden Sie in den nachfolgenden Rubriken.

 

Seitenende erreicht, zum Seitenanfang